Mühlen und Museen im Sauerland

Begegnungen mit Maria, der Gottesmutter

Die berühmteste Frauengestalt in der Geschichte der Menschheit ist für uns Christen Maria, die Mutter Jesu. Man spricht von ihr auch als Gottesmutter oder Mutter Gottes. Aber nicht erst in der heutigen Zeit existieren verschiedene Anschauungen und Glaubensrichtungen, sondern auch schon in der Christenheit der ersten Jahrhunderte.

Der Freundeskreis Oelinghausen hat hierzu eine große Anzahl beeindruckende Exponate zusammengetragen, die in der Ausstellung ab dem 12. August 2018 zu sehen sind.

Wir danken den Leihgebern, die uns mit der Überlassung zahlreicher Sammlerstücke geholfen haben, das Ausstellungsthema in der gewünschten Deutlichkeit darstellen zu können: Karl Baumhoff, Attendorn, verfügt über eine beachtliche volkskundliche Sammlung zur Volksfrömmigkeit im Sauerland. Wir verdanken ihm wertvolle Exponate der Ausstellung. Ebenso bedanken wir uns bei weiteren Privatpersonen, die sich vorübergehend von Erinnerungsstücken getrennt und sie für die Ausstellung zur Verfügung gestellt haben.

Ein Blick in die umfangreiche Sammlung von Karl Baumhoff in Attendorn.

Klostergarten wieder geöffnet

Ab Dienstag, den 1. Mai, können der Klostergarten und das Museum in Oelinghausen wieder besucht werden. Der Freundeskreis Oelinghausen lädt zu einem ersten Rundgang durch den Garten ein.

Zurzeit blühen die historischen Tulpensorten. Sie stammen heute, wie schon vor über 300 Jahren, wieder aus den Niederlanden. Nach ihrem Vorbild haben die Prämonstratenserinnen im 17. Jahrhundert die Tulpen des Altartuches in der Kreuzkapelle der Klosterkirche gearbeitet.

Um 15.00 Uhr stellt Frau Hümmeke die Frühblüher und die gerade austreibenden Heilpflanzen im Garten vor.

Zur Stärkung bieten unsere Klostergärtnerinnen Kaffee und Kuchen an, wer möchte, der kann auch Ableger der Heilpflanzen bekommen.

Am Maifeiertag sind der Garten und das Museum bereits ab 12.00 Uhr geöffnet, danach an Sonn- und Feiertagen immer von 14.00 – 17.00 Uhr.