Begegnungen mit Maria, der Gottesmutter

Die erfolg­rei­che Aus­stel­lung wird in weih­nacht­li­chem Glanz an den fol­gen­den Tagen noch ein­mal geöff­net:
Sonn- und fei­er­tags vom 9.12.2018 bis 06.01.2019, 14.00 bis 17.00 Uhr.
Am 4. Advent, am 1. Weih­nachts­fei­er­tag und am Neu­jahrs­tag bleibt die Aus­stel­lung geschlos­sen.
Am 2. Weih­nachts­fei­er­tag und am Drei­kö­nigs­tag spricht Dr. Wer­ner Beck­mann über Weih­nach­ten in den West- und in den Ost­kir­chen. Fly­er …

Foto: Rudolf Krä­mer

Zu sehen ist auch die his­to­ri­sche Weih­nachts­krip­pe aus der Klos­ter­kir­che. Sie stammt aus der Zeit gleich nach der Grün­dung der Pfarr­ge­mein­de St. Petri Oeling­hau­sen 1904. Beson­ders beein­dru­ckend sind ihre unge­wöhn­lich gro­ßen Figu­ren.

Nach­dem die Mari­ann­hil­ler-Patres 1958 eine eige­ne Krip­pe aus Bay­ern mit­brach­ten, wur­de die alte Oeling­hau­ser Krip­pe an die neu erbau­te Kir­che in Hol­zen abge­ge­ben. Auch hier wur­de sie bald durch eine moder­ne Dar­stel­lung ersetzt. Seit 1966 stand die Krip­pe dann auf dem Dach­bo­den der Kir­che in Hol­zen.

 

Saisonende im herbstlichen Klostergarten

Die Gar­ten­lieb­ha­ber des Freun­des­krei­ses tra­fen sich mit ihren Gäs­ten, um das Gar­ten­jahr gemein­sam abzu­schlie­ßen. Gro­ßes Inter­es­se fand auch die gleich­zei­tig geöff­ne­te Aus­stel­lung „Begeg­nun­gen mit Maria, der Got­tes­mut­ter“ im Klos­ter­gar­ten­mu­se­um und  die Kaf­fee­run­de im Klos­ter­kel­ler.

Der Vor­sit­zen­de des Freun­des­krei­ses, Dr. Gün­ter Bert­zen, führt durch den Klos­ter­gar­ten. Fotos: Mat­ti­as Bau­le

Begegnungen mit Maria, der Gottesmutter

Eine Aus­stel­lung im Klos­ter­gar­ten­mu­se­um, Oeling­hau­sen
Die berühm­tes­te Frau­en­gestalt in der Geschich­te der Mensch­heit ist für uns Chris­ten Maria, die Mut­ter Jesu. Man spricht von ihr auch als Got­tes­mut­ter oder Mut­ter Got­tes. Aber nicht erst in der heu­ti­gen Zeit exis­tie­ren ver­schie­de­ne Anschau­un­gen und Glau­bens­rich­tun­gen, son­dern auch schon in der Chris­ten­heit der ers­ten Jahr­hun­der­te.

Der Freun­des­kreis Oeling­hau­sen hat hier­zu eine gro­ße Anzahl beein­dru­cken­der Expo­na­te zusam­men­ge­tra­gen, die in der Aus­stel­lung ab dem 12. August 2018 zu sehen sind.

Wir dan­ken den Leih­ge­bern, die uns mit der Über­las­sung zahl­rei­cher Samm­ler­stü­cke gehol­fen haben, das Aus­stel­lungs­the­ma in der gewünsch­ten Deut­lich­keit dar­stel­len zu kön­nen: Karl Baum­hoff, Atten­dorn, ver­fügt über eine beacht­li­che volks­kund­li­che Samm­lung zur Volks­fröm­mig­keit im Sauer­land. Wir ver­dan­ken ihm wert­vol­le Expo­na­te der Aus­stel­lung. Eben­so bedan­ken wir uns bei wei­te­ren Pri­vat­per­so­nen, die sich vor­über­ge­hend von Erin­ne­rungs­stü­cken getrennt und sie für die Aus­stel­lung zur Ver­fü­gung gestellt haben.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Aus­stel­lungs­be­glei­ter

 

Ein Blick in die umfang­rei­che Samm­lung von Karl Baum­hoff in Atten­dorn.